Verbesserte Ausschilderung im Wartburgkreis

Neue Schilder gab es zum Jahreswechsel am Radweg Eiserner Vorhang. Der ADFC machte zwischen Treffurt und Creuzburg eine Probefahrt.

vorher - nachher: Die neue Beschilderung ist in Creuzburg ein echter Fortschritt.
vorher - nachher: Die neue Beschilderung ist in Creuzburg ein echter Fortschritt. © ADFC/Peter Schütz

Zwischen Treffurt und Creuzburg trennen sich die Radwege. Der Radweg Eiserner Vorhang, neudeutsch „Iron Curtain Trail“, verläuft dort nicht mehr gemeinsam mit dem Werratal-Radweg, sondern wählt den Verlauf über Schnellmannshausen. Mit dem positiven Ergebnis, dass die Abstecher zu den interessanten Punkten Heldrastein, Baumkreuz und Point India dadurch wesentlich kürzer sind.

Mit Interesse hat der ADFC sich die neue Beschilderung angesehen. Und der erste Eindruck ist durchweg positiv. Am deutlichsten ist der Fortschritt in Creuzburg, wo die Beschilderung bisher sehr schlecht war. Endlich finden sich Ortsangaben auf den Wegweisern, die durch bessere Positionierung leichter wahrgenommen werden. Nur an zwei Stellen müsste noch einmal nachgearbeitet werden. Auch in Ifta hat sich die bisher schon gute Situation noch verbessern können. Die Schilder sind größer und haben bessere Standorte gefunden. Sowohl der Iron Curtain Trail als auch der Herkules-Wartburg-Radweg sind mit den entsprechenden Symbolen ausgewiesen.

Gelungen ist ebenso die Ausschilderung von Zielen abseits der Route. So findet man zum Baumkreuz und auch auf den Heldrastein. Hier ginge sogar noch ein wenig mehr, denn der alte Wachturm in Ifta und der amerikanische Beobachtungsposten Point India sind ebenfalls lohnende Ziele.

Alles in allem haben die Verantwortlichen des Wartburgkreises hier wirklich vorbildliche Arbeit geleistet.


https://wartburgkreis.adfc.de/neuigkeit/verbesserte-ausschilderung-im-wartburgkreises-1

Bleiben Sie in Kontakt